Autismusdiagnostik – Checklisten

Checklisten zur Autismusdiagnostik

Eltern autistischer Kinder und auch Erwachsene mit autistischen Verhaltensweisen haben oft Schwierigkeiten, niedergelassene Ärzte zu finden, die Autismus diagnostizieren oder zumindest eine begründete Verdachtsdiagnose stellen. Erfahrungsgemäß bieten nur wenige spezialisierte Ärzte und Kliniken eine Autismusdiagnostik an, so dass die Betroffenen sehr lange auf einen Termin warten und weite Wege in Kauf nehmen müssen. Die Diagnose ist aber Voraussetzung für den Antrag auf Autismustherapie, die Beantragung einer Schulbegleitung, eines Integrationshelfers und die Gewährung weiterer Hilfsleistungen, z. B. eines persönlichen Budgets, für die Anerkennung einer Pflegestufe oder das Ausstellen eines Behindertenausweises.

Die Checklisten zur Autismusdiagnostik sind für Ärzte bestimmt, die einen rationellen Weg suchen, eine fundierte Verdachtdsdiagnose einer Störung aus dem autistischen Spektrum zu erstellen. Wir haben die Hoffnung, dass sich durch die Verwendung der Checklisten der Zeitraum bis zur Diagnose verkürzen lässt und in der Folge auch früher mit den dringend notwendigen Fördermaßnahmen begonnen werden kann.

Dieser Begleitzettel kann direkt über den Landesverband Autismus Mecklenburg-Vorpommern e.V. bezogen werden - Voraussetzung ist der Nachweis einer Autismus-Diagnose durch einen Facharzt bzw. Psychologischen Psychotherapeuten mit entsprechend hoher fachlicher Qualifikation oder ein amtliches Schreiben, aus dem die Diagnose ersichtlich ist, z.B. Bescheid über Feststellung eines Behindertengrades.

Seiten 4 und 1:

Seiten 2 und 3: